3D-Druck

Die Challenge

Den 3. Platz beim safety days Hackathon konnte sich das Team 3D-Druck sichern!

Der 3D-Druck bietet eine extreme Designfreiheit und FlexibilitĂ€t in der Fertigung von Prototypen und funktionalen Einzelteilen. Hierdurch ergeben sich gerade in Krisengebieten schnelle und effiziente Möglichkeiten benötigte GĂŒter zu produzieren. Durch die angesprochene Designfreiheit können unter anderem verschiedenste Funktionen in ein Bauteil integriert werden, um so ein multifunktionales Werkzeug zu schaffen. Der KreativitĂ€t sind somit nahezu keine Grenzen gesetzt. Konstruiert eure eigenen Hilfsmittel aus dem Bereich der zivilen Sicherheit und generiert den maximalen Mehrwert durch den 3D-Druck.

Die Ergebnisse

Als Ergebnisse sind in der Challenge mehrere 3D-Druck-Vorlagen entstanden, die als Teil eines Notfallkits fĂŒr den Zivilschutz verwendet werden könnten. Dabei wurden unter anderem eine Kombination aus Gabel und Löffel (Göffel) mit Deckelaufsatz fĂŒr eine Trinkflasche und eine wasserdichte Dose entworfen.
Die Ergebnisse sind hier frei zugÀnglich: https://github.com/safetydays/3dprinting

Die Betreuer

Die 3D-Druck-Challenge wurde vom Bundesamt fĂŒr Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, der Feuerwehr Borchen und Mitarbeitern des Lehrstuhls C.I.K. von der UniversitĂ€t Paderborn betreut.

Das Team

Video folgt!