Informationstechnologie trifft zivile Gefahrenabwehr
Informationstechnologie trifft zivile Gefahrenabwehr
Fachkongress & Messe
Fachkongress & Messe
Fachkongress & Messe
Fachkongress & Messe
48 Stunden Hackathon
48 Stunden Hackathon
safety days 2021
safety days 2021
Fachkongress & Messe
Netzwerken


48 Stunden Hackathon

Die safety days

Die safety days 2019 fanden erstmalig vom 22. bis zum 24. März an der Universität Paderborn statt. Rund 200 Experten haben sich über Chancen und Herausforderungen zum Thema „Informationstechnologie trifft zivile Gefahrenabwehr“ ausgetauscht. Fachkongress und Messe gingen in einen „48 Stunden Hackathon“ über, bei dem Teams konkrete Lösungen für diese Chancen und Herausforderungen erarbeitet haben.

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und Partner der safety days 2019! Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz und auf die safety days 2021!

Newsletter

Gespannt auf Infos zu den nächsten safety days? Dann einfach hier eintragen!

Impressionen

Alle Videos zum Event gibt es hier: https://www.youtube.com/channel/UChwbqixwc_IUCLnZnc6B4JQ

Fachkongress & Messe

Der Fachkongress bestand aus Vorträgen zu aktuellen und zukünftigen Chancen und Herausforderungen an der Schnittstelle von Informationstechnologie und ziviler Gefahrenabwehr. Abgerundet wurde er mit thematisch passenden Messeständen sowie Vorführungen.
Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Julia Ures, Moderatorin und freie Journalistin
Manfred Müller, Landrat des Kreises Paderborn
Michael Dreier, Bürgermeister der Stadt Paderborn
Simone Probst, Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung der Universität Paderborn
Prof. Dr.-Ing. Rainer Koch, Fachgruppe Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung (C.I.K.) der Universität Paderborn
Klaus Maurer, Leiter Feuerwehr Hamburg a.D.
Dirk Aschenbrenner, Präsident der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb), sowie Direktor der Feuerwehr Dortmund
Oliver Leisse, Trendforscher, Innovationsberater & Keynotespeaker
Wulf Pabst, Referatsleiter Strategische Planung und Kommunikation im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE)
Dr. Andreas Hoffknecht, Senior Berater der VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ)
Dr. Dieter Nuessler, Vizepräsident der European Emergency Number Association (EENA)
Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV)
Matthias Max, Sachgebietsleiter Forschung und Bevölkerungsschutz beim Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuz (DRK)
Albrecht Broemme, Präsident des Technischen Hilfswerkes (THW)
Christoph Schöneborn, Landesgeschäftsführer des Verbandes der Feuerwehren in NRW e. V. (VdF NRW)

Der Hackathon

Ein Hackathon (Wortschöpfung aus „Hacken“ und „Marathon“) ist eine kollaborative Ideen-, Konzept-, Software- und Hardware-Entwicklungsveranstaltung. Dabei geht es vor allem darum, in kleinen Teams aus Menschen mit verschiedenen fachlichen Hintergründen kreativ an konkreten Problemlösungen zu arbeiten.

Bei den safety days 2019 wurde ein solcher Hackathon über 48 Stunden mit dem Schwerpunkt Bevölkerungsschutz durchgeführt. Gemeinsam mit Informationstechnologie-Experten wurden kreative Lösungen für Stäbe, Einsatzkräfte und freiwillige Helfer erarbeitet. 

Sieben interdisziplinäre Teams haben Lösungen für konkrete Fragestellungen – sogenannte „Challenges“ – erarbeitet, welche zum Teil bereits durch die Organisationen der zivilen Gefahrenabwehr eingesetzt werden.

Wir bedanken uns herzlich bei der Sparkasse Paderborn für die Spende über 1.000 € für das Gewinnerteam!

Alle Ergebnisse des Hackathons sind unter der Open Source MIT Lizenz frei verwendbar: https://github.com/safetydays

Die Gewinnerteams

     1. Platz: Smart Data – Deutsches Rotes Kreuz und Esri Deutschland GmbH

     2. Platz: Virtuelle Brandmeldeanlage – Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen

     3. Platz: 3D-Druck – Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Die Ergebnisse der Challenges

3D-Druck
Virtuelle Brandmeldeanlage
DRK-Retter4You App
Smart Data
Operation Dashboard
Berechnung von Wasserförderstrecken
EmergencyEye X
Nächstes Mal Ihre Challenge?

Ausrichter, Partner & Sponsoren